Freitag, 29. Oktober 2010

Geschichte des Nawruz / Nowruz / Neujahrsfest

Happy Nowruz!_Haft Sin (traditional table setting)
iranische Nowruz-Feierlichkeit 

Ein kleiner Einblick in das nahöstliche Neujahrsfest:

Nawruz / Nowruz / Newroz / Nevruz geht wohl auf achämenidische persische zoroastrische Zeiten zurück (Es soll sogar lt. Tradition durch Zarathustra selbst eingeführt worden sein), und ist nicht nur ein Fest des astronomischen Frühlingsanfanges (welches natürlich von vielen Kulturen gefeiert wird), sondern hat auch theologische Implikationen und Rituale. Es wurde von vielen Kulturen (mit lokalen Variationen) übernommen, die unter persischen Kultureinfluss standen, z.B. kurdische, auch türkische z.B. in Zentralasien, oder in Ägypten.
Dabei zeigen sich auch andere Einflüsse aus der vorislamischen Zeit, z.b. römische Festivitäten.
Mit Aufkommen des Islam wurde dieses Fest dann islamisiert übernommen und gerechtfertigt. Insgesamt blieb es synkretistisch und wurde von dem orthodoxen Islam nicht immer gutgeheissen.
Kein Wunder, gab es doch z.T. karnevaleske Umzüge, Weingelage, Wasserspritzereien auf der Kleidung von Männern und Frauen auf der Strasse, bis die Kleidung durchsichtig wurde, usw. Auch Eierwerfen gehörte manchmal dazu, in Ostfriesland als Eier-Trüllen bekannt.

Insgesamt zeigt sich mir ein sehr vielfältiges und damit verworrenes Ritual-Bild.

Ich weiß leider nicht, wann dieses Fest bei den Kurden zum ersten Mal schriftlich belegt wurde. Vielleicht erst in relativ junger Zeit, da die Kurden nur eine relativ schwach ausgeprägte Schriftkultur zugunsten einer Oralkultur besaßen.

Heute wird es ja als starkes identitätsstiftendes Fest genutzt, und ich möchte mal wissen, ob wir es hier mit einem Fall der "Erfundenen Traditionen" zu tun haben, im Zuge des noch nicht abgeschlossenen "Nationbuilding" , oder nicht.

Ich persönlich denke, dass es kaum sein kann, dass die Kurden in SO-Anatolien nicht dieses Fest seit Jahrhunderten wie ihre iranischen (und z.T. türkischen) Nachbarn feierten. Die Frage ist die Belegbarkeit - schwierig besonders in einer eher schriftarmen Kultur, und in welcher Form, mit welchen Ritualen, also auch z.B. mit den 7 "S"-Dingen.

Ansonsten, hier mal seriöse grundlegende Infos über Nawruz:
NAWRUZ
Nawruz, literally “new day,” is the Iranian holiday that
celebrates the beginning of spring. Nawruz was observed in
Zoroastrian Persia and has long been celebrated in areas
influenced by Persian culture. Nawruz begins at the vernal
equinox on the first day of Farvardin, the first month of the
Iranian solar calendar, and lasts thirteen days.
Renewal of
home and of social ties are evident in the housecleaning that
precedes Nawruz and in the visits paid to relatives and
friends, in order of seniority, throughout the holiday. People
wear new clothes at Nawruz, and children receive presents
of money.
Central to the Nawruz celebration in Iran is the sofreh-e
haft sin, or “cloth of the seven s’s”
—a decorative arrangement
of seven objects whose names in Persian begin with the letter
s. These are usually sumac (somaq), hyacinth (sonbol), garlic
(sir), vinegar (serkeh), apple (sib), sorb tree berry (senjed), and
sprouted wheat or other greens (sabzi), all of which are
displayed together with a mirror, candles, colored eggs, a
goldfish in a bowl, and the holy book of the family that is
celebrating the holiday.
Nawruz is a national Iranian holiday, celebrated by members
of all religious groups, and a marker of ethnic identity
among groups associated with Persian culture outside Iran.
Nawruz ends with a picnic (sizdah beh dar—“thirteenth outside”),
at which each family’s sabzi is tossed away, preferably
into running water, to take with it any lingering unhappiness
of the past year.
aus:
Martin, Richard C. (Hrsg.): Encyclopedia of Islam and the Muslim world. Macmillan Reference USA: 2004. S. 506.

Kurze sinngemäße ad hoc Übersetzung:

"Nawruz, wörtlich "Neuer Tag", ist der iranische Festtag, welches den Beginn des Frühlings feiert. Nawruz reicht zurück bis ins zoroastrische Persien und wurde seit langem in von der persischen Kultur beeinflussten Regionen gefeiert. Es beginnt mit der astronomischen Tagundnachtgleiche, am ersten Tag des Farvardin, dem ersten Monat des iranischen Sonnenkalenders, und dauert 13 Tage. Wichtig ist, dass vor den Festtagen das Haus gesäubert wird, ebenso wie die sozialen Bindungen erneuert werden - durch Besuche von Verwandten und Freunden in der Reihenfolge des Alters während der Festtagen. Es wird neue Kleidung getragen und Kinder erhalten Geldgeschenke.
Im Mittelpunkt der Nawruz-Feier im Iran ist die "sofreh-e Haft Sin" oder "Stoff der sieben S's" Ein dekoratives Arrangement von sieben Objekten, deren Namen in Persisch mit dem Buchstaben "s" beginnen. Diese sind in der Regel Sumach (Plfanze) (somaq), Hyazinthen (sonbol), Knoblauch (Sir), Essig (serkeh), Apfel (sib), Speierling Beeren (senjed), und gekeimter Weizen oder Gemüse (sabzi), die alle zusammen präsentiert werden, zusammen mit einem Spiegel, Kerzen, farbige Eier, ein Goldfisch in einer Schüssel, und dem Heiligen Buch der Familie, welche das Fest feiern.
Nawruz ist ein Nationalfeiertag im Iran, der von allen religiösen Gruppen gefeiert wird, und ausserhalb Irans ein Zeichen der ethnischen Identität von Gruppen ist die von der persischen Kultur beeinflusst wurden. Das Fest wird mit einem Picknick beendet, wobei das Gemüse weggeworfen wird, vorzugsweise in ein fliessendes Gewässer, damit das Unglück des letzten Jahres weggespült wird."

Mehr seriöse und doch kompakte Infos, vorislamische und islamische Zeit, siehe hier in diesen frei lesbaren Googlebooks:

Traditional Festivals: A ... - Google Buchsuche

(deutsch):
Das islamische Jahr: Zeiten und feste - Google Buchsuche

E.J. Brill's First Encyclopaedia of ... - Google Buchsuche

Medieval Islamic Civilization: An ... - Google Buchsuche

The Cambridge history of Iran - Google Buchsuche

History of civilizations of Central Asia - Google Buchsuche

Ansonsten, wer es noch ausführlicher haben möchte, kann sich in der Enzyclopaedia Iranica kundig machen:

Encyclopaedia Iranica

sowie auf deutsch seitens der türkischen Regierung, wobei zu beachten ist, dass selbst heute im 21. Jahrhundert explizit nichts zu den Kurden gesagt wird, sondern die Beschreibung allgemein gehalten wurde. Jedoch, immerhin wurde dieses Portal beim diesjährigen "Oscar der Tourismusbranche" der Preis Europe's Leading Tourist Board überreicht, wie ich in einem vorigen Posting berichtete. Wohl ein Indiz dafür, dass nicht jede Information dieses Portals unzitierbar zu sein scheint.

(deutsch)
..:: DER REPUBLIK TÜRKEI KULTUR UND TOURISMUS MINISTERIUM ::..

Ich denke, ich habe hier mal einige Anhaltspunkte gegeben, als Kontrapunkt zum sonstigen im Netz vertretenen Ansichten zu diesem Fest, was gesichtertere Erkenntnis ist. Solltet ihr in Foren oder diversen Internetseiten Konträres zu obigen Beschreibungen finden, dann solltet ihr diese Seiten künftig skeptischer betrachten, wenn es darum gehen sollte, euer Wissen zu mehren. Wenn es hingegen den obigen Links nicht widerspricht, umso besser. Leider findet man im Netz nur meist eher Dubioses bis Falsches zum Nahen Osten, oder zumindest befindet sich dieses eher auf den vorderen Suchmaschinen-Seiten. Und wird durch die ständige Verlinkung nur noch mehr verbreitet. Daher mein kleiner Beitrag von seriösen Büchern zum Thema um diesen "Verblödungstrend" besonders bei medial nicht so geschulten Surfern entgegenzuwirken.

(Bildquelle: CC-Lizenz)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

In den Kommentaren können HTML-Tags genutzt werden, z.B. für:
kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>
usw. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.