Mittwoch, 19. Januar 2011

Sarrazin: The Dschermäni is duuing, äh, ähm, itself äwai...



Nach Westerwelle, Oettinger, hier nun ein weiteres Beispiel zum Schmunzeln:

Thilo Sarrazin live in Berlin


We talk to Thilo Sarrazin, the banker turned author, whose book has sold over a million copies. He says Muslims cannot integrate in Germany. His comments have caused outrage and garnered support. We put your questions and comment to him.

 STREAM:  Hier kann man sich auf der BBC-Seite auch direkt den Stream anhören.



Normalerweise mache ich mich nicht so gerne lustig über anderer Leute Aussehen, Aussprache, usw., nur weil ich vielleicht politisch anderer Meinung bin, während ich versuche mich mit ihnen seriös zu beschäftigen. Natürlich amüsiere ich mich auch über Karikaturen, die körperliche Merkmale hervorheben, etc. Aber normalerweise mag ich keine ad-personam/ad-hominem-Diskussionen, denn es ist nicht selten argumentative Schwäche, die jemanden dazu verführt so zu diskutieren. Über jeden anderen Quatsch, wo ich vielleicht nicht gerade dabei bin mich argumentativ auseinander zu setzen lache ich natürlich trotzdem gerne.

Wie dem auch sei, nobody is perfect, und wenn ich mich nun über die Aussprache des Sarrazin ein wenig amüsiere, so nicht nur deshalb, weil er selbst höchst verächtlich und verletzend über diverse Gruppen in den letzten Jahren hergezogen ist, selbst wenn ich nicht betroffen war.
Nein, er ist da in guter Gesellschaft und braucht sich keinesfalls schämen, schaut selber:

Denglisch ist auf den Vormarsch:




Nicht "Islamisierung" "bedroht" uns, sondern Anglisierung... We are auf der half des Weges schon ... ;-)

Kommentare:

  1. Lieber Lynxx,
    ihre Kritik an dem Englisch von Maestro Sarrazin ist, so glaube ich ein typisch deutscher Zug. In der deutschen, (pseudo-) intelektuellen Deabbte der letzten Jahre trennt die Beherrschung des Englischen in seiner Perfektion oder was die Feuilleton-Affen dafür halten den Gebildeten dieser Kreise vom Kretin ("Friend ist eine fantastische Sitcom, aber nur im Original")
    BBC hat wohl doch geglaubt, dass Sarrazin verständlich ist. Also krabbeln Sie von ihrem hohen Englischkenntnis-Baum (auch gegenüber Westerwave und anderen ) wieder herunter.
    PS
    Maestro Sarrazin kann nun doch Deutsch.
    Gibt es eigentlich so viele Imane, die sich einem einstündigen Interview im deutschen Rundfunk stellen könnten? (Nicht Herr Idriz und die üblichen Verdächtigen)

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das war doch gar keine "Kritik", sondern eher ein augenzwinkernder kurzen Blick auf unterem Quatsch-Comedy-Club-Niveau. Habe ich auch in dem Post geschrieben, also nicht so hoch hängen, bitte. Ich gehe zum Lachen auch mal in den Keller, dass machen selbst die ernstesten, snobistischsten, eingebildetsten Leute. Ich wäre froh, wäre mein praktisches Englisch so gut wie das von Sarrazin, aber so tickt der Mensch nun einmal, wenn er z.B. "Versteckte Kamera", usw. schaut. Insofern brauche ich von nirgendwo "runterkrabbeln", da ich nie oben war, sondern einfach mal einen flachen "Witz" auf Kosten anderer verteilte - etwas, was Sarrazin und andere noch viel besser können... ;-)

    AntwortenLöschen

In den Kommentaren können HTML-Tags genutzt werden, z.B. für:
kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>
usw. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.